High Intensiv Intervall Training bei Nordic Walking

Im Moment ist das High Intensity Training (HIT) egal ob im Fitnessstudio oder im Freizeitbereich in aller Munde. Das High Intensive Intervall Training kann wunderbar auch im Nordic Walking Sport als effektive Trainingsmaßnahme eingesetzt werden. Wie es funktioniert? Ganz einfach:
 
Im Prinzip geht es um die Wiederholung kurzer und hochintensiver Belastungen im normalen Training.
Diese hochintensiven Belastungen können nun entweder
  • durch gesteigertes Tempo (super eignen sich z.B. möglichst lange Treppen die schnellstmöglich hinauf gelaufen werden), oder
  • durch Kraftübungen (z.B. Klimmzüge, Liegestütz oder Kniebeugen) erreicht werden.
Es ist dabei völlig ausreichend, wenn die Phase der Höchstbelastung 15 – 30 Sekunden andauert bei einer guten Minute an Erholung. Ich selbst habe mich mit diesen zusätzlichen kleinen Einheiten recht gut auf den Verticul Up, den legendären Lauf/Walk auf der Streif-Skirennpiste in Kitzbühel- von unten nach oben – vorbereiten können.
 
Trainingseffekte:
  • Der Körper gewöhnt sich an die höchste Pulsbelastung (die durch „normales“ Training nicht erreicht werden kann)
  • Es wird mehr Energie als bei einer Trainingseinheit im gleichmäßigen Tempo benötigt, daher entstehen durch HIIT ein höheres Sauerstoffdefizit, ein deutlich längerer Nachbrenneffekt und damit mehr Fettabbau.