Zu viele Startblocks verfälschen Ergebnisse

So geschehen bei der Europameisterschaft der Damen am 20. Mai in Roding. Mariola Pasikowska ist im ersten Damen-Startblock gestartet und immer hinter dem Fahrrad „1. Frau“ gewalkt und war sich ihres Sieges sicher und musste aus ihrer Sicht auch gar nicht mehr schneller walken. Daniela Basso ist aus Startblock 2 mit einer Minute Rückstand gestartet und musste Mariola gar nicht überholen sondern konnte sich an ihre Konkurrentin „heranarbeiten“ und so den Titel Europameisterin 2017 auf der 10 km Strecke gewinnen, ohne die 1. Walkerin überholt zu haben.

Das „Problem“ wurde zwar von den Veranstaltern auch fairerweise vor dem Wettkampf erwähnt. Unfair ist es nur von den Sportlern, die sich einen Vorteil daraus erhoffen, dass sich die Führende sicher wähnt und deshalb keine Tempoverschärfung vornehmen muss.  Eine klare Regelung wäre einen Startblock Herren und einen zweiten Startblock Damen. So kann man sich ziemlich sicher sein, dass der / die Erste/r auch die Nummer 1 ist!